Provinz Cagliari - Parlament - Sardinen-Sardegna

heutiger Tag
Css Besucherzähler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Provinz Cagliari - Parlament

Städte-Orte

Während der lange andauernden katalanischen und dann spanischen Herrschaft hatten die Stamenti gewisse Mitspracherechte bei der Regierung der Insel, unter anderem bei der Steuerbewilligung. Bis Ende des 17. Jahrhunderts tagten sie in der Regel alle zehn Jahre. Unter der Herrschaft des Hauses Savoyen wurden sie nur 1720 und 1721 einberufen, danach vertrat eine kleine, alle drei Jahre zusammenkommende Kommission die Stamenti, insbesondere in Steuerangelegenheiten. 1793 traten die Stamenti im Verlauf des französischen Invasionsversuches auf eigene Initiative zusammen und verlangten nach der erfolgreichen Abwehr mehr Rechte für den sardischen Adel, was weitgehend abgelehnt wurde. Dies führte am 28. April 1794 zu einem Volksaufstand, dem in der Autonomen Region Sardinien bis heute im Die de sa Sardigna („Tag Sardiniens“) gedacht wird. 1847 stimmten die Stamenti für die staatsrechtliche Fusion mit den Festlandsbesitzungen der Savoyer, womit die sardische Autonomie für rund 100 Jahre begraben wurde. Die Vertretung Sardiniens übernahmen Abgeordnete, die in die 1848 gegründete Abgeordnetenkammer auf das Festland entsandt wurden. Erst 1949 erhielt Sardinien wieder ein eigenes Regionalparlament.  

Lohnt sich ein Besuch des Parlaments

Die Antwort ist ganz klar ja.
Cagliari das Parlament
Der Besucher wird überrascht sein über die Pracht im Innern des von außen eher unauffälligen Gebäudes. Wunderschöne Kronleuchter aus bunten Muranoglas in den Königsgemächern aber vor allem der Konferenzraum mit den Malereien des Domenico Bruschi aus dem Ende des 18. Jh. werden jeden Besucher erfreuen.
Jederzeit und durchgehend zu besichtigen, der Eintritt von 2,50 € ( 2019) ist berechtigt. Vor allem kann man das Gebäude auch bei schlechterem Wetter besucht werden.
Nettes Extra: Sehr saubere Toiletten können kostenlos genutzt werden.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü