Tempio di Antas - Sardinen-Sardegna

heutiger Tag
Css Besucherzähler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tempio di Antas

Städte-Orte

Der Tempel liegt nördlich von Iglesias in der sardischen Provinz Sud Sardegna in der Umgebung von Fluminimaggiore an den Hängen des Berges Conca ‘e s’Omu im Tal des Flusses Antas.

Claudius Ptolemäus aus Alexandria beschrieb im zweiten Jahrhundert n. Chr. ein Heiligtum, das dem Sardus Pater geweiht war. Nach seinen Angaben soll es an den Quellen des sacer fluvius, des heiligen Flusses gelegen haben, bei dem es sich nur um den heutigen Riu Antas handeln könnte.

Als die Punier um 500 v. Chr. ihren Tempel im Antas-Tal errichteten, war der Ort bereits von einer der sardischen Kulturen als sakral markiert. 1984 fanden Archäologen in der Nähe der Kultstätte mehrere Gräber der Nuragher. In der Zeit des Kaisers Caracalla (211-217) wurde der Tempel von den Römern abgerissen und neu errichtet. Das von den Puniern für den Gott Sid (einem Sohn Melkarts) errichtete Heiligtum wurde nun dem Sardus Pater geweiht. Die Inschrift lautet: Templ(um) De Sardi Patris Bab. Von dem punischen Tempel sind nur noch Relikte der Grundmauern zu erkennen. Auch vom römischen Heiligtum blieb wenig erhalten. Es sind sechs Säulen und die Fundamentplattform. Üblicherweise richteten die Römer ihre Tempel nach Osten aus. Dieser römische Tempel ist, wie sein punischer Vorläufer, in nordwestliche Richtung gewandt.

Wer den Tempel besuchen möchte kann dies sehr wohl mit der Grotte von Su Mannau verbinden, sollte aber einplanen das es mehrere Kilometer bergauf zu wandern geht.
Der Weg ist wirklich sehr schön und auch bei warmen Wetter kühl da von Bäumen umgeben.
Es geht aber schon durchgehend bergauf und ich schätze die Strecke mal auf 4 bis 5 km.
Verpflegung (Wasser) sollte auf jeden Fall mitgenommen werden und festes Schuhwerk dabei sein.
Leider gibt es auf dem Weg von der Grotte zum Tempel keine Entfernungsangabe. Ansonsten würde ich es aber jedem empfehlen diese Erlebnisse in Kombination anzutreten.

 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü